Fördern und Fordern - wie Fördernde und Antragstellende aufeinander zuarbeiten können

Referentin: Jenny Engler-Petzold

11:10 Uhr, 21.2.24

Hospitalhof mit Online-Übertragung

Darum geht's

Ziel des Beitrages ist es, Denkanregungen zur Verbesserung der förderpolitischen Belange für alle Partner*innen aufzuzeigen und zu diskutieren. Wie können Museen mehr Digitalität umsetzen und diese gleichzeitig in Antragsform bringen? Was sollte sich auf Förderndenseite ändern, um die digitale Entwicklung von Museen besser zu begleiten und zu finanzieren? An Hand von Beispielen, gern auch aus dem Publikum, sollen die Teilnehmenden vor allem ein besseres Verständnis des Förderkontextes und neue Handlungsansätze für Ihre Vorhaben erhalten.

Die Referentin

Jenny Engler-Petzold ist zertifizierte EU-Fundraiserin. Sie arbeitet seit 10 Jahren als selbständige Projekt- und Fördermittelberaterin und betreut vor allem Organisationen im Bereich Kultur sowie gesellschaftspolitischer Bildung. Ihre Erfahrungen reichen dabei von lokalen bis hin zu europäischen Fördermitteln. Neben der Beantragung von Fördergeldern, liegen ihre Schwerpunkte in der Kalkulation von Projektbudgets sowie in der administrativen und finanziellen Abwicklung freier Projekte. 2023 hat Jenny Engler-Petzold ihr eigenes Büro eröffnet – Jenny Petzold Fördermittelmanagement – und berät dort Unternehmen und Kreative aller Branchen.

"Die gewinnbringende Nutzung von Fördermitteln bedeutet immer ein Geben und Nehmen aller Seiten. Sich dessen bewusst zu werden und auf Verständnis und ein gutes Miteinander hinzuarbeiten, ist der Kern meiner Vermittlungs- und Managementarbeit."